Das Stundenbuch

Herausgegeben von Beat Wismer.
Zwei Bände im festen Kartonschuber.

Das Stundenbuch 1960–1980. Reprint.

Hardcover, fadengeheftet, Kunstleder mit farbigem Titeletikett.
17,5 × 21,5 cm, 340 Seiten.
Durchgehend farbig, mit Sonderfarben, Lack, Folierungen und Prägungen.

Das Hohelied der Unvernunft.

Hans Schärers Stundenbuch
Begleitband, mit Texten (dt./frz.) von Ursula Pia Jauch, Niklaus Schärer, Bruno Steiger und Beat Wismer.
Mit schwarzweissen Abb. Aus Hans Schärers Tagebüchern. Paperback, 17,5 × 21,5 cm, 96 Seiten. 
Gestaltung: Max Christian Graeff.
Limitierte Auflage von 500 Ex., nummeriert.
2004
ISBN 978-3-907474-10-4
NICHT MEHR LIEFERBAR

Hans Schärer (1927–1997) ist international vor allem durch seine Madonnen-Bilder bekannt und wird gerne in den Kreis der Art-Brut-Maler gestellt. Neuerdings erfahren auch die Werkgruppen der zahlreichen Papierarbeiten wieder mehr Aufmerksamkeit. Im nicht öffentlich sichtbaren Zentrum von Schärers Schaffen stand unter anderem ein Buch: Das Stundenbuch, angelegt von 1966 bis 1980, vereint 193 Zeichnungen, Aquarelle und Collagen mit Aufzeichnungen in Gedicht-, Noten- und Notizform. Diese wohlinszenierte Essenz aus Hans Schärers Tagebüchern ist eine opulente Augenweide und zugleich eine Sammlung von Schärers eigenen wie auch der allgemeinen Stimmungen jener Jahre.

Das Stundenbuch als einzigartiges Zeugnis eines künstlerischen Lebens ist ein aufregendes Objekt, nicht nur für Liebhaber exquisiter Künstlerbücher. Bei aller Wildheit und Expression bietet es auch den Genuss der grossen inneren Ruhe und Lebensgier eines wirklichen Künstlers und wird somit durchaus seiner traditionellen Bezeichnung gerecht.

Der Begleitband enthält neben einem ausführlichen Kommentar des Buches durch den Herausgeber Beat Wismer drei eigenwillige Fokussierungen auf Hans Schärers Werk von Ursula Pia Jauch, Bruno Steiger und Niklaus Schärer.

 

Sorry, currently there is no english translation. For more informations please get in touch: mail@periferia.ch

OUT OF PRINT