Hund und Sühne – Sieben erotische Aquarelle Kunstmappe

Herausgegeben von Marion Schärer.
Sieben Blatt Reproduktionen (Offset) in originaler Grösse.
Mit einem Text von Max Christian Graeff.
Gestaltung: Max Christian Graeff.
In einer festen Mappe mit einfarbigem Siebdruck.
46 × 55,5 cm.
Blattformate: 45 × 55 cm.
Papier: Insite Modigliani Neve, 260 g, von Grupo Cordenans, Milano.
2008.
Einmalige Auflage von 50 Exemplaren, auf der Mappe nummeriert und von Marion Schärer signiert.
CHF 900,– / EUR 750,–
Nur beim Verlag erhältlich.

Viele Bilder von Hans Schärer (1927–1997) hängen in internationalen Museen und Sammlungen. Den vielfältigen Seiten unserer Psyche und der Unberechenbarkeit des Lebens widmete er eine stets gegenwärtige Aufmerksamkeit. Mit grossem Humor schuf er daraus hintergründige, schonungslose Abbilder unseres bunten Höllenparadieses, nicht ohne Sympathie für menschliche Unzulänglichkeit und Verlangen nach Lust. Anfang der 70er-Jahre begann er eine Reihe von Aquarellen zu erotischen Motiven, die zu einer eigenständigen Werkgruppe wurde, zu einem Diskurs über das Verhältnis der Geschlechter, über Macht, Mythos und Moral. Das Buch «Gespenster im Leib» und die nicht im Buchhandel erhältliche Mappe «Hund und Sühne» stellen die Bilder und zugleich den Künstler als ausserordentlichen Aquarellisten vor.